Lade Dir den Flash Player, um die Diashow zu sehen.

Der Lockruf des Waldes…

… und er lockte heute sehr: bei strahlendem Sonnenschein zogen wir los und uns sollte endlich mal wieder ein schöner Cache durch eine wundervolle Natur begleiten.

Am Startpunkt angekommen konnten wir uns gut an der Infotafel orientieren und weiter ging es zur nächsten Station. Diese war sehr interessant und dank der Informationen des Owners an diesem Punkt war man irgendwie wie kurzzeitig in eine andere Zeit versetzt. Dann ging es weiter und toll war auch, dass dieser Cache auch ein Stück weit ohne Koordinaten ausgekommen ist. Es war sehr abwechslungsreich – sowohl die Stationen, die gut und einfach zu finden waren, als auch die Natur: Wiese, Wald und viele Tiere, wenn man denn die Augen aufsperrt. So huschte ein Eichhörnchen an uns vorbei und von einem Reh sahen wir auch noch die Hinterläufe. Es raschelte an jeder Ecke und die Vögel sangen den Frühling zusätzlich herbei. Zitronenfalter kreutzen unseren Weg und der Duft der zarten, ersten Blüten der Natur begleitete uns. So, alles schön und gut…wir lassen die Bilder sprechen:
Der Lockruf des Waldes

Wir konnten alle Stationen ohne Mühe finden und so soll es ja auch sein. Am Final ruhten wir uns kurz aus und genossen die Sonnenstrahlen. Dann ging es zurück zum Auto.
Nach knapp 3 Stunden erreichten wir wieder den Ausgangspunkt und machten nur eine kurze Rast, denn gegenüber im Wald versteckte sich doch noch eine Box. Also, aufi ging`s…

…und zwar zur Urwiese und zum Huthäuschen. Da die Cachebschreibung eine Strecke von 2 km vorgab, gingen wir von einem schönen 30-Minuten-Multi aus. Naja, schon mal vorweg: wir erreichten das Auto nach 2 Stunden wieder, da wir uns der “Streckenführung” natürlich vorher nicht im Klaren waren. Aber das macht ja nun manchmal einen Cache aus. Wir wurden auch hier an interessante Orte und eine wunderbaren Aussichtspunkt geführt. An einer Station wollten wir zwar schon aufgeben, aber der Hinweis zeigte sich dann zum Glück doch noch “rechtzeitig” vor`m Aufgeben. Der Final war dann doch schnell gefunden und wir konnten einen prächtigen Ausblick auf Unfinden und Umgebung werfen. Wir hatten auch eine wunderbare Fernsicht.
Wir machten uns wieder auf zum Parkplatz und fuhren gen Heimat zurück.
Ein schöner Tag ging langsam zu Ende…

Popularity: 34% [?]

No related posts.

Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken
Tags: , ,
Kommentar (1)

Wenn Dir dieser Beitrag gefällt, bitte hinterlasse einen Kommentar oder abonniere den Feed um über zuküftige Beiträge informiert zu werden.

Kommentare

Eine schöne Beschreibung und tolle Fotos! Uns ging’s am Wochenende auch so – wir haben das tolle Wetter und das Geocachen wieder mal so richtig genossen :-)

Viele Grüße vom frechdaxx70

Schreibe einen Kommentar

(erforderlich)

(erforderlich)


*

:wink: :-| :-x :twisted: :) 8-O :( :roll: :-P :oops: :-o :mrgreen: :lol: :idea: :-D :evil: :cry: 8) :arrow: :-? :?: :!: