Im Hain

img_5564Nachdem wir unsere neue Wohnung noch einmal angeschaut,  die Einzugsmodalitäten abgesprochen, es Sonntagmittag war und die Sonne schien, beschlossen wir, wo wir einmal in Bamberg waren, gleich noch etwas cachen zu gehen. Bamberg und seine Caches sind uns nicht gänzlich fremd, wir haben schon den ein oder anderen Ausflug hierher unternommen, aber so richtig gut kennen wir uns hier noch nicht aus. Das wollen wir jetzt ändern. Wir fuhren erst einmal in Richtung Innenstadt und versuchten dort zu parken. Auf dem Weg dorthin kamen wir auch gleich an einem Cache vorbei und wir stoppten kurz Bei die Bosch: Werkteil 3. Interessanterweise ging Cache-tin hier jeden Tag vorbei ohne zu wissen, dass hier ein Cache liegt. Der selber war schnell abgehakt und wir fuhren weiter. Nun wollten wir uns erst einmal die Altenburg anschauen, was wir auch taten und eine herrliche Aussicht über Bamberg und seine vielen Kirchtürme geniessen konnten.  Als Anlaufpunkt für den nächsten Cache hatten wir uns inzwischen den Hain ausgesucht und, Glück muss man haben, parken konnte man dort auch. Nach einigem hin und her img_5586entschieden wir uns für den Cache Bamberg’s grüne Lunge. Dieser schöne Multi führte uns auf verschlungen Pfaden durch den wunderschön nach Bärlauch duftenden Hain. Komischerweise schien sich niemand für das leckere Kraut zu interessieren, das fast überall wuchs. Für nächstes Frühjahr haben wir uns da was vorgenommen…Die Stationen konnten allesamt auf Wegen erreicht werden und trotz des regen Muggelaufkommens am Sonntagnachmittag leicht bewältig werden. Nach der Hälfte der Wegstrecke sagte ich scherzhaft “schau mal da liegt bestimmt der Final.” Eine knappe halbe Stunde später und nach einiger Rechenarbeit traf uns dann fast der Schlag. Ich hatte Recht. Aber wie heißt es so schön: “Der Weg ist das Ziel” und wie hätten wir uns geärgert, wären wir über den Final gestolpert. Nachdem wir geloggt hatten stellte sich das Wiederverstecken schwerer als das Heben heraus und so legten wir uns notgedrungen etwas auf der herrlichen Liegewiese in die Sonne und warteten einige Muggelfamilien ab. Der letzte Cache für den heutigen Tag war dann der Vierkirchenblick. Auf dem Weg dorthin, er ließ sich bequem zu Fuß zurücklegen, konnten wir natürlich nicht am Eisstand vorbeigehen ohne ein paar Kugel zu erstehen. Der Cache schliesslich war ein Micro, von dem aus man wirklich 4 Kirchen sehen konnte. Daher also der Name. Der Rest des Nachmittags spielte sich dann in einem der vielen Biergärten Bambergs ab. Es gefällt uns in unserer neuen Heimat.


Popularity: 25% [?]

Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken
Tags: ,
Kommentar (1)

Wenn Dir dieser Beitrag gefällt, bitte hinterlasse einen Kommentar oder abonniere den Feed um über zuküftige Beiträge informiert zu werden.

Kommentare

In Bamberg ist es auch schön, wenn Ihr mal Zeit habt macht mal Domreiter I ;)

Schreibe einen Kommentar

(erforderlich)

(erforderlich)


*

:wink: :-| :-x :twisted: :) 8-O :( :roll: :-P :oops: :-o :mrgreen: :lol: :idea: :-D :evil: :cry: 8) :arrow: :-? :?: :!: